Start zum Cape Epic

Kommenden Sonntag, dem 17. März ist es wieder so weit und es fällt der Startschuss zum prestigeträchtigsten MTB-Etappenrennen der Welt, dem Cape Epic. Ganze 624 km und 16.650 hm haben die hochkarätigen Teilnehmer des Feldes in den darauffolgenden 8 Etappen durch das südafrikanische Western Cape zu bezwingen. Bereits zum dritten Mal mit dabei sind die beiden steirischen KTM Pro Team Athleten Manuel Pliem (Altaussee) und David Schöggl (Eibiswald). Ihr Ziel? „Wir wollen zeigen, was wir drauf haben!“

Cape Epic – Acht Tage, 624 Kilometer und 16.650 Höhenmeter
Diese Statistik erzählt jedoch weniger als die Hälfte der Geschichte des Cape Epics. Von den Hängen des Table Mountain National Park bis zur zerklüfteten Südküste, weiter durch die berühmten Weinbaugebiete und in die Berge des Westkaps liegen nicht nur raue Bergpfade, Rüttelpisten oder sandige Trails. Hier versammelt sich zum Saisonstart das „Who is Who“ der gesamten Mountainbikeszene. Egal ob Cross Country oder Marathon; beim Cape Epic treffen mit Olympiasiegern und Weltmeistern die Besten der Besten zu einem Kräftemessen der Superlative.

KTM Pro Team – „Voller Fokus liegt auf uns selbst“
Das große Ziel der beiden KTM Pro Team Athleten ist es, sich in diesem hochkarätigen Starterfeld zu beweisen und zu zeigen, dass auch sie zu den besten Mountainbikern der Welt zählen. „Für uns ist es wichtig, dass wir uns auf uns selbst konzentrieren. Wir sind wirklich in einer sehr guten Form. Jetzt ist es an der Zeit, dies auch im Renneinsatz zu beweisen. Hierzu müssen wir jede Sekunde fokussiert bleiben, dürfen uns keine Fehler erlauben und müssen gut aufeinander achtgeben“, kommentiert Manuel Pliem die Zielsetzung. Schöggl ergänzt weiter: „Wenn wir das so umsetzen können, kommt eine gute Platzierung wie von selbst und wir fliegen mit unserer persönlichen Cape-Epic-Bestleistung nach Hause.“

Vorbereitungen verlaufen nach Plan
Die Vorbereitungen für dieses Unterfangen laufen nach Plan. Das Training in den Wintermonaten ist optimal verlaufen und nun sind die beiden Steirer bereits seit 1. März in Südafrika, um sich sowohl körperlich als auch hinsichtlich Setup optimal auf das erste große Saisonhighlight vorzubereiten. „In den vergangenen Wochen in Südafrika konnten wir uns und unsere Bikes schon sehr gut auf des Gelände einstellen. Die ersten zwei Etappen rund um Hermanus sind wir fast vollständig abgefahren und die Strecke sollte uns gut entgegen kommen. Etappe 2 ist sehr sandig und treffend „Enter Sandman“ genannt. Hier ist ein gutes Reifensetup nötig, welches wir bereits vor Ort austesten konnten“, so Manuel Pliem. Dieses Jahr wird das KTM Pro Team zum ersten Mal das Teamlager im Race Village aufschlagen und im Camper schlafen. Wir und unser zweiköpfiges Betreuertram haben die Wochen vor dem Bewerb noch genutz, umt alles mögliche zu besorgen und vorzubereiten.  Nun steht für uns aber die Regeneration im Vordergrund, um frisch am Start zu stehen“, meint David Schöggl abschließend.

Startliste Cape Epic
Hier ansehen!

Keine Kommentare zu "Start zum Cape Epic"


    Jetzt Beitrag kommentieren

    Some html is OK