Dolomiti Superbike: David Schöggl auf Rang 28

Seit 26 Jahren steht der Dolomiti Superbike auf der To-do-Liste von ambitionierten MountainbikerInnen weltweit. Das Bike-Rennen in Südtirol zählt zu den teilnehmerstärksten Marathons in Europa und war auch in diesem Jahr entsprechend hochkarätig besetzt. Der Eibiswalder David Schöggl nahm den Bewerb Anfang Juli in Angriff und fuhr auf Rang 28 ins Ziel. 

David Schöggl: „Das war ein sehr spezielles Rennen heute. Das Tempo der großen Spitzengruppe war am Anfang recht moderat und so gab es bis Sexten (ca KM40) noch eine Gruppe mit ca. 40 Fahrern. Am Anstieg zur Bergwertung Rotwand zerflog das Fahrerfeld dann aber in einzelne Gruppen. Ich versuchte nicht zu überziehen, da das Rennen noch sehr lang war. Nach knapp 80km merkte ich trotzdem, dass meine Beine nicht mehr allzu gut sind. Deshalb konnte ich leider auch keine Positionen mehr gut machen. Ich hatte mir insgeheim einen Top20 Platz erhofft, am Ende reichte es nur für Platz 28. Das Rennen war extrem stark und dicht besetzt, da muss einfach alles passen um eine top Platzierung zu erreichen.“

Keine Kommentare zu "Dolomiti Superbike: David Schöggl auf Rang 28"


    Jetzt Beitrag kommentieren

    Some html is OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.