blockimage

INSIGHT PROJECT ORANGE – #CapeEpic | I

Knapp drei Wochen vor dem Startschuss ging es für unsere Athleten direkt nach Kapstadt zum prestigeträchtigsten MTB-Rennen des Planeten, dem Cape Epic. Es warten 691 km und 15.400 Höhenmeter in acht Tagen auf das Team. Für David Schöggl und Manuel Pliem ist es die erste Teilnahme bei dem Etappenrennen in Südafrika. – Sicherlich keine leichte Aufgabe, denn nirgendwo anders ist der Aspekt der Erfahrung so essentiell, wie bei diesem Rennen.   Umso wichtiger, früh genug vor Ort zu sein, um sich auf das Klima und die örtlichen Bedingungen sowohl körperlich als auch mental einzustellen. Dieses Rennen wird eine Herausforderung der besonderen Art, denn die enorme Hitze, der Staub und das schwierige Gelände in der Wildnis Südafrikas bringen Mensch und Maschine täglich an die Grenzen.   Unglaublich, welch logistischer Aufwand hinter einer solchen Teilnahme steckt. Bereits seit Oktober des Vorjahres arbeitet das Team auf Hochtouren, damit für den berüchtigten Tag x (und in diesem Fall sind es 8x) alles bereit steht. Vom Startplatz, über die Teamarea, zur Unterkunft bis hin zu Ersatzteilen, Massage und Ernährung musste alles von Null auf geplant und organisiert werden. Ende Jänner war es dann soweit, und unser, mit Teamzelten und Ersatzteilen, vollgefüllter KTM-Container machte sich auf die Reise nach Südafrika.   Auch Ernährungstechnisch werden die acht Tage eine besondere Herausforderung werden. Pro Etappe werden ca. 5.000 kcal verbrannt. Die Energie dann in möglichst sinnvoller Weise wieder zurückzuführen, spielt gerade bei einem Etappenrennen wie diesem eine entscheidende Rolle. Der logistische Aufwand dahinter ist kaum alleine zu bewältigen, wenn man konkurrenzfähig sein möchte. Ein Grund mehr, warum eine Woche vor dem Rennen auch das Support-Team aus der Heimat naht.   In den letzten Tagen vor dem Rennen heißt es, eine gute Mischung aus Fokussierung und Lockerheit an den Tag zu legen. Die Erwartungen sind hoch, nicht umsonst nimmt man all die Arbeit auf sich. Doch im Vordergrund steht das Gefühl der Gemeinschaft, das Gefühl an seine Grenzen zu gehen und sich dabei mit der absoluten Weltelite des MTB-Sports zu messen, das Gefühl die Farbe Orange in die Welt hinaus zu tragen.
„Dieses Rennen wird eine Herausforderung der besonderen Art, denn die enorme Hitze, der Staub und das schwierige Gelände in der Wildnis Südafrikas machen es uns sicher nicht einfach. Wir freuen uns auf diese Challenge und sind hochmotiviert“ - David Schöggl

Der Countdown läuft! - Vorbereitung in Stellenbosch 

Bereits drei Wochen vor dem Start haben sich Manuel und David intensiv in Südafrika vorbereitet. Stellenbosch war hier der optimale Ausgangspunkt. Verschiedene Streckenteile wurden besichtigt und Vorbereitungsrennen bestritten wie das Songo Championsrace in Kayamnandi.

Prolog - 26km | 750hm

Gestartet wird das Cape Epic mit dem Prolog im Meerendal Wine Estate. Auf dem 26km langen Rundkurs heißt es, Vollgas geben. David und Manuel finishen in einer Zeit von 1:08.58,8. Damit verpassen sie die Top 20 um nicht mal eine Sekunde  - ein sehr guter Auftakt für unsere Marathonspezialisten. 

Etappe 1 - 101km | 2.300hm

Mit einem sehr starken TOP 10 Ergebnis endet die erste Etappe des Cape Epic perfekt. Auch im Gesamtklassement können sich David um Manuel auf Platz 15 nach vorne kämpfen.
Frequent Questions
Frequent Questions

Etappe 2 - 60km | 

Etappe 2 wurde aufgrund der Hitze von 102km auf 60km gekürzt. - Eine Entscheidung, die unseren Marathon-Spezialisten nicht gerade entgegen kommt. Dennoch verbessern sich Manuel und David im Gesamtklassement auf Platz 13. 
Frequent Questions
Frequent Questions

Etappe 3 - 78km | 1.650hm

Heute wartete eine 78km lange Schleife rund um Greyton, Elandskoof auf die Teilnehmer des Cape Epic. Nach dem ersten Anstieg haben Manuel und David den Anschluss an die Spitze verloren, ab diesem Zeitpunkt mussten sich die beiden alleine durch die  hügelige Landschaft kämpfen. 
Frequent Questions
Frequent Questions

Etappe 4 - 112km | 2.150hm

Auf der heutigen Etappe wurde gleich vom Start weg voll attackiert, als wäre das Rennen schon nach zwei Stunden vorbei. Tatsächlich ging es aber über vier Stunden und über 100 Kilometer. Am Ende wurde es ein starker 19. Platz. Im Gesamtklassement liegen Manuel und David rund fünf Minuten hinter dem 15. Platz, auf Rang 18.  
Frequent Questions
Frequent Questions

Etappe 5 - 84km | 2.100hm

  Auf Etappe 5 war der Start, wie an jedem Tag, extrem schnell. David hatte eine Blockade in den Beinen und sie drehten sich einfach nicht wie gewohnt. Nach ca. 1 1/2 Stunden Renndauer konnte die Aufholjagd aber gestartet werden. Die Beiden waren in einem richtigen Flow auf den Singletrails um Grabout und Oak Valley. Am Ende wurde es der 21. Etappen-Rang und auch der 18. Platz im Gesamtklassement konnte gehalten werden. 
Frequent Questions
Frequent Questions

Etappe 6 - 103km | 2.750hm

Eigentlich haben sich unsere beiden KTM Athleten schon so richtig auf die Queen-Stage der diesjährigen Cape-Epic- Austragung gefreut. Die ersten zwei Stunden lief auch alles nach Plan. Plötzlich erlitt Manuel aber einen starken Leistungs-Einbruch, der auf Magen-Darm-Probleme vom Vortag zurückzuführen ist. 
Frequent Questions
Frequent Questions

Etappe 7 - 85km | 1.305hm

Geschafft! David und Manuel finishen mit dem 19. Gesamtplatz bereits bei der ersten Cape-Epic-Teilnahme in den Top 20 des prestigeträchtigsten MTB-Etappenrennen der Welt. 
Frequent Questions

(c) Sportograf

(c) Dominic Barnardt/Cape Epic/SPORTZPICS